Kampfkunst waffenlos

Grundsätzlich basierend auf WingTsun als innerer Kampfkunst (somit sehr nahe mit Taijiquan verwandt) wird bei uns (von Siu Nim Tao bis Holzpuppe, Langstock & Doppelmesser) die Matrix dessen angeboten, was in unseren Jahren beim "größten Kampfkunstverband" als Programminhalt bis zum WingTsun / Wing Chun Meister beinhaltet war. Darüber hinaus fließen Grundideen und Übungskonzepte aus dem (Chen) Taijiquan ebenso mit ein, wie Elemente aus dem klassischen Box-Training, Yin Style Baguazhang und anderer Trainingsmethoden, welche unserer Meinung nach den ganzheitlichen Unterricht fördern.

Gerade - Rund - Spiralig; Innen / Außen, hart / felxibel -> nichts ist per se besser oder schlechter und im Einem ist immer auch ein Teil vom Anderen beinhaltet

Uns geht es nicht allein darum, möglichst rasch und effektiv kämpfen zu lernen oder "die ultimative Selbstverteidigung oder Kampfkunst" (die es nicht geben kann) anzubieten. Vielmehr geht es darum, einen möglichst ganzheitlichen Weg aufzuzeigen um zu einem "umfassenden" Kampfkünstler und Menschen werden zu können.

Einflüsse und Trainingsmethoden aus diversen Stilen (Wing Chun Kuen, Taijijuan, Baghuazhang, Boxen etc.), verschiedene Waffengattungen, Innere Energiearbeit, Körperstruktur, Mitgefühl, Entspanntheit, aber auch philosophische Aspekte & Meditation eingebettet in moderne Trainingsmethoden sollen ein "rundes Bild" ergeben.

 

 

Andere Schwerpunkte:

Selbstverteidigung Selbstbehauptung Gewaltprävention  Waffenarbeit Qigong/Gesundheit Kinder und Jugend